Freitag der 13. – Bei vielen als Unglückstag abgestempelt, oft zu Unrecht! Während sich die einen sicher sind, dass an diesem Tag etwas passieren wird, denken andere, dass genau dieses Denken als sich selbst erfüllende Prophezeiung zu sehen ist.

Die Sprecherin der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen teilt mit, dass gerade an diesem Tag besonders viel Menschen ihr Glück versuchen.

 
Beim Zahlenlotto 6 aus 49 ist die „13“ allerdings die Zahl, die am seltensten gezogen worden ist.
 
Versicherungen und der ADAC teilen mit, dass an diesen „Unglücks“tagen die Unfallzahlen nicht erhöht, sondern eher weniger sind.
 
Im letzten Jahr gewann ein Franzose an einem Freitag, den 13. sage und schreibe 13 Millionen Euro im Lotto.
 
Während bei Lotto 6 aus 49 die 13 sicher keine Unglückszahl ist, wird sie in Hotels gern ausgespart – kein Zimmer mit der Nummer, keine 13. Etage. Sogar in der Märchenwelt hat der Glaube an die 13 als Unglückszahl Platz gefunden. Bei Dornröschen war die 13. Fee nicht zur Hochzeit eingeladen und sprach deshalb den verhängnisvollen Fluch für die Prinzessin aus. Es gibt sogar die unbegründete Furcht vor der Zahl 13, die so genannte Triskaidekaphobie.
 
Warum jedoch beim Lotto 6 aus 49, diese Zahl so selten eine Gewinnzahl ist, darüber haben sich schon viele den Kopf zerbrochen.
 
Übrigens, die 13 war die erste Zahl, die 1955 bei der Einführung des Zahlenlottos 6 aus 49 von einem Waisenkind gezogen worden ist.
 
In diesem Jahr gibt es Freitag, den 13. nur einmal und zwar am 13. Mai 2011, vielleicht ein Grund, genau an diesem Tag die 13 beim Lotto 6 aus 49 anzukreuzen!?